© Universum Film

Valerian – Die Stadt der tausend Planeten (2017) Review

Es ist eine Comicverfilmung der anderen Art. Kein Marvel, kein DC, kein international agierender Comicverlag, stattdessen eine Vorlage, die eher nur eingefleischten Fans nachhaltig etwas sagen dürfte. Es geht um eine französische Comic-Reihe, und nein, nicht Asterix, sondern „Valérian et Laureline“ (der deutsche Titel (der Comics) lautet irritierenderweise „Valerian und Veronique“), die seit 1967 in […]

© capelight pictures

Colors – Farben der Gewalt (1988) Blu-ray-Kritik

Die 1980er-Jahre waren nicht nur politisch, sondern auch filmisch ein eher konservatives Jahrzehnt. Insbesondere im populären (Action-)Kino dominierten Helden, welche in vielen Fällen eine kulturelle Repräsentation der Ideologie des damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan darstellten und zudem ein damit einhergehendes, ganz bestimmtes Körperideal erfüllten. Doch ebenso wie auch ein Regisseur wie Oliver Stone in den 1980er-Jahren […]

Patti Smith und Faye (Rooney Mara)

Song to Song (2017) Review

Über das vergangene Jahrzehnt hinweg hat Terrence Malick jenen aktuellen Stil kultiviert, der das bisherige Gesamtwerk in zwei große Blöcke unterteilt: Zunächst die frühen Filme, die mittlerweile vor allem durch die wahnsinnigen Pausen dazwischen legendär geworden sind – und dann nach dem Cannes-Triumph in der Folge von „The Tree of Life“ der zweite Frühling des Regisseurs, […]

© 20th Century Fox Home Entertainment

The Art of Entertainment #34 Kultige Spätzünder

Es gibt Filme, die sind weltbekannt. Das bedeutet jedoch nicht zwangsweise, dass diese Filme bereits zur Zeit ihres Erscheinens zu Blockbustern wurden. Viele Filme finden ihr Publikum erst im Nachhinein und werden dann manchmal zu sogenannten Kultfilmen. Über diese kultigen Spätzünder wollen Michael, Jascha, Sebastian und Markus in dieser Ausgabe diskutieren. Begrüßung 00:00:00 – 00:02:23 […]

© 2016 Chip Thrills, LLC  

68 Kill (2017) Blu-ray-Kritik

Was soll man zu diesem Film schreiben? „68 Kill“ ist eines jener Werke, das man sich anschaut und dann schnell wieder gedanklich ad acta legt. Ein absoluter Durchschnittsfilm. Nicht wirklich gut, nicht wirklich schlecht. Man rezipiert ihn, schmunzelt ein paar Mal, dann ist er zu Ende und man wendet sich wieder wichtigeren Dingen zu. Wäre […]