Hinterlasse einen Kommentar

Der WSM-Jahresrückblick 2015 #13 – Das beste Schauspiel-Duo

© Universal Pictures

© Universal Pictures

Jakob: Domnhall Gleeson und Alicia Vikander in „Ex Machina“

Auch wenn Domnhall Gleeson in „Ex Machina“ vermutlich mehr Zeit mit Oscar Isaac verbringt, was ebenfalls in großartigen Szenen mündet, so sind doch die Momente zwischen Gleeson als schüchternem Programmierer Caleb und Alicia Vikander als Roboterfrau Ava deutlich dichter. Die Geheimnisse, die Ava umgeben und mit denen Caleb umgehen muss, die falschen Fährten, die permanent gelegt werden, die verschiedenen Bündnisse, welche die beiden schließen, die immer wieder aufkommenden Rätsel und die nach und nach durchschimmernde Lösung, das sind extrem starke Szenen, trotz oder gerade wegen der Tatsache, dass ein Großteil der Interaktion mit einer Glasscheibe zwischen den Figuren stattfindet. Wo Gleeson und Oscar Isaac für teils schon fast komödiantische Entspannung sorgen, für Augenblicke zum Durchatmen, da sind die Momente zwischen Gleeson und Vikander intensives und grandios gespieltes Spannungskino.

© Senator Filmverleih

© Senator Filmverleih

Markus: Laia Costa und Frederick Lau in „Victoria“

Ein Film wie ein Rausch und zwei Darsteller am Limit. Laia Costa und Frederick Lau spielen sich mit ihren wahrhaftigen und intensiven Darbietungen jeweils die Seele aus dem Leib und führen dadurch das deutsche Kino zum größten Triumph seit Jahren. Der Begriff „Tour de Force“ wird diesem commitment gar nicht mehr gerecht. Das ist purer Wahnsinn und ein sensationeller Geniestreich aller Beteiligten, der aber vor allem auf der meisterhaften Darbietung und der hervorragenden Chemie seines Hauptdarsteller-Duos fußt.

© Paramount Pictures Home Entertainment

© Paramount Pictures Home Entertainment

Laszlo: SpongeBob und Patrick in „SpongeBob Schwammkopf 3D“

Hier gibt es einige Kandidaten, deshalb gibt es 3 Nennungen: J.K. Simmons und Miles Teller haben schon von der Kritik die völlig angemessene Würdigung erhalten und spielen sich mal als Lehrer und Schüler, mal als Feinde in „Whiplash“ genial die Bälle zu. Frederick Lau und Laia Costa schaffen es stellvertretend für das restliche Team um „Victoria“ fast im Alleingang, den deutschen Film wiederzubeleben und liefern eine beeindruckende Tour de Force durch eine Berliner Nacht. Aber diese Duos können nun mal nichts gegen eins der ganz großen Dreamteams der Film- und Fernsehgeschichte ausrichten: SpongeBob und Patrick! In „The SpongeBob Movie: Sponge out of Water“ (so der englische Originaltitel) spielen die beiden sich wie gewohnt gegenseitig in einen Rausch und zeigen, dass sie ganz im Stile von Matthau-Lemmon oder Spencer-Hill nur zusammen funktionieren. Da ist so langsam ein Golden Globe fällig!

© Sony Pictures

© Sony Pictures

Torsten: Miles Teller und J.K. Simmons in „Whiplash“

Miles Teller und J.K. Simmons liefern in ihrem Zusammenspiel in „Whiplash“ die beste Schauspielleistung des Jahres ab – mehr muss man dazu nicht sagen.

Roman: Miles Teller und J.K. Simmons in „Whiplash“

Hoffentlich bekommen die beiden eine Sitcom.

© Warner Bros.

© Warner Bros.

David D.: Tom Hardy und Charlize Theron in „Mad Max: Fury Road“

Zugegeben: Ich mag Leinwandpaare, die keinen erzwungenen Love-Interest haben, sondern einfach aus bestimmten Gründen zusammengeschweißt werden. Max und Furiosa sind eher wie Geschwister, die sich nie kannten. Verlorene Seelen, die sich in der Dunkelheit gefunden haben. Keine unnötigen Worte. Keine Romanze. Kein Filmkuss. Keine Hollywoodformel. Einfach gelungene Schauspielkunst, die zwei Figuren atmen lässt.

© 20th Century Fox Home Entertainment

© 20th Century Fox Home Entertainment

Michael: Carey Mulligan und Matthias Schoenaerts in „Am grünen Rand der Welt“

Es ist bekannt, dass Carey Mulligan eine wunderbare Schauspielerin ist. Eine Entdeckung an ihrer Seite ist in Thomas Vinterbergs neuem Film Matthias Schoenaerts. Der Belgier verkörpert die Rolle des Farmers Gabriel Oak mit einer eindrucksvollen, stillen Aura, die den Zuschauer gänzlich einnimmt. In Kombination mit der aufrührerischen Figur der Bathsheba Everdene geben die beiden dem melodramatischen Treiben eine sinnliche Tiefe.

© 2015 Lucasfilm Ltd. / Disney

© 2015 Lucasfilm Ltd. / Disney

Frederic: Daisy Ridley und John Boyega in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“

Die Interaktion zwischen den beiden ist einfach grandios.

Leave a Reply