Hinterlasse einen Kommentar

Was macht eigentlich #10 Richard Kelly

Zeitreisen, Paralleluniversen, Weltuntergänge: das Kino von Richard Kelly ist mit Sicherheit nichts für Mainstream-Filmfans. Was mit Sicherheit auch dazu beigetragen hat, dass Kellys Regiearbeiten keine sonderlich großen Kassenerfolge waren bzw. dass sie erst mit dem DVD-Release teilweise Kultstatus erlangen konnten. Der Mann, der sich auf immer und ewig mit seinem großartigen Debüt „Donnie Darko“ ins kollektive Filmbewusstsein eingeschrieben hat, arbeitet derzeit an zwei neuen Projekten.

Das erste dieser Projekte hört auf den Namen „Corpus Christi“. In der Hauptrolle Edgar Ramírez, die Produktion übernimmt Robert Rodriguez und für das Drehbuch zeichnet Kelly neben der Regie gleich mit verantwortlich. Der Film erzählt die Geschichte eines Kriegsveterans, der unter post-traumatischen Belastungsstörungen leidet und ein gefährliches Bündnis mit einem reichen Industriellen aus Texas eingeht. Für sein zweites Projekt konnte Kelly Nicolas Cage in der Hauptrolle gewinnen. „Amicus“ soll der Film heißen und die fast schon kuriose Geschichte scheint wie geschaffen für den Kultregisseur: Cage soll zunächst einmal einen Anwalt spielen, der die Familien von Mordopfern vertritt. So weit so schlicht. Besonders ist dabei allerdings, dass die Familien nicht nur den Täter und den Auftraggeber, sondern auch einen Buchverlag verklagen, der ein Buch veröffentlicht hatte, das quasi als Mordanleitung für den Auftragskiller diente.

Prognose:

Corpus Christi“ klingt ganz nach einer erneuten Mephisto-Variation, die mit Sicherheit wieder mit Kellys eigenwilligem Stil beeindrucken wird und die ungewöhnliche Geschichte von „Amicus“ scheint wie gemacht für Richard Kelly, der den geneigten Zuschauer bereits mit ungewöhnlichen Stories und Ideen in „Donnie Darko“, „Southland Tales“ und „The Box – Du bist das Experiment“ beeindruckt hat. Wenn Kelly inszeniert, dann dürfen alle Freunde von Gehirnsynapsen-überfordernden-Handlungssträngen vor Freude in die Hände klatschen. Und ein richtiger Kassenerfolg wäre dem außergewöhnlichen Regisseur definitiv mal zu gönnen. Beide Filme sind bisher noch ohne deutschen Starttermin.

Autor: Markus Schu

Leave a Reply