4 Kommentare

Trash Talk #66 Ein in Neon getränktes SloMo-Gewitter

 

| Open Player in New Window

Willkommen zur sechsundsechzigsten Ausgabe des Trash Talk, dem Forum für die niederen Instinkte von Filmliebhabern. Wir gehen weg von den analytischen Ansätzen und debattieren über Aktuelles und Vergangenes aus der Filmwelt. Wir nehmen dabei keine Rücksicht auf gar nichts und lassen alles raus, was gesagt werden muss. Die Reihe verschreibt sich getreu dem Motto Let’s have Fun!

Wir hoffen, ihr habt ebenso viel Spaß wie wir und freuen uns auf Anregungen, Lob und Kritik oder einfach nur einen Joke auf Trash-Niveau.

Die Besetzung in Ausgabe 66: Balthasar, Jakob, Mamon und Markus.

Wir stellen verschiedenste Themen in speziellen Segmenten vor:

Was uns bewegt
00:00 – 26:51 min.

Coming Soon: Dignity or Doom
26:51 – 67:49 min.

News
67:49 – 89:48 min.

VS
89:48 – 124:33 min.

Download

Nach dem Klick findet ihr noch die besprochenen Trailer, Bilder und Videos.

„Titanic“ in Kooperation mit George Lucas, J.J. Abrams und Michael Bay

Trailer: Stereo

Trailer: V/H/S – Viral

Trailer: Kidnapping Freddy Heineken

Trailer: Coherence

Trailer: And So It Goes…

Das Design des Batmobils und des Batsuits für „Batman vs. Superman“

4 Responses to “Trash Talk #66 Ein in Neon getränktes SloMo-Gewitter”

  1. 1
    David Spade Says:

    Ich werd zwar im Cast sein und hab’s gerade per SMS geschrieben,
    aber noch mal offiziell: Jakob hat einen Fehler gemacht, meines Wissens nach (und ich war dabei) stand’s im letzten Cast 2:1 für Lang und nicht für Scorsese, weswegen das Ergebnis ein 4:4 sein müsste.

    Ich bin zwar für Scorsese gewesen, aber Ordnung muss sein. Auch wenn Jakob das jetzt irgendwie so hincheatet, dass Lang weiterkommt.

    Sowas Ekelhaftiges.

  2. 2
    Duck Says:

    Du hast so was von Recht, Torsten, das einzige, was ich jedoch korrigieren muss, ist, dass Samanthas Stimme Fritz Lang in der Tat im VS gehalten hätte.
    Insofern geht ein dickes „I apologize!“ an Samantha, deine Stimme hätte tatsächlich etwas bewegt, kam aber leider zu spät…du hast in der aktuellen Ausgabe wieder eine Chance! :-)

  3. 3
    L.A. Says:

    1. Als Westernfan keine schwere Entscheidung. Zwei glorreiche Halunken und Spiel mir das Lied vom Tod sind die wahrscheinlich besten Western aller Zeiten, dicht gefolgt von Für eine Handvoll Dollar und Für ein paar Dollar mehr. Und Es war einmal in Amerika ist das wahrscheinlich beste Gangster-Epos aller Zeiten. Da kommt leider nichts von Spielberg ran. Also Sergio Leone!
    2. Ganz klar Fincher.
    3. Ganz klar Aronofsky.

  4. 4
    admin Says:

    Ui Ui Ui,

    Vorab, ich liebe sie eigtl alle, aber ES KANN NUR EINEN GEBEN!
    (Bonuspunkt für denjenigen, der Film, Hauptdarsteller und Regisseur nennen kann.)

    1. Spielberg-Leone: Knapp Spielberg

    2. Fincher – Besson: Es tut mir in der Seele weh, aber Fincher!

    3. Aronofsky-Stone: Auch hier, echte körperliche Schmerzen, aber knapp Aronofksy.

    Schmerzhafte 24fps,

    David ;-)

Leave a Reply