6 Kommentare

Trash Talk #55 Ganz unterhaltsam, aber ein bischen albern

 

| Open Player in New Window

Willkommen zur fünfundfünfzigsten Ausgabe des Trash Talk, dem Forum für die niederen Instinkte von Filmliebhabern. Wir gehen weg von den analytischen Ansätzen und debattieren über Aktuelles und Vergangenes aus der Filmwelt. Wir nehmen dabei keine Rücksicht auf gar nichts und lassen alles raus, was gesagt werden muss. Die Reihe verschreibt sich getreu dem Motto Let’s have Fun!

Wir hoffen, ihr habt ebenso viel Spaß wie wir und freuen uns auf Anregungen, Lob und Kritik oder einfach nur einen Joke auf Trash-Niveau.

Die Besetzung in Ausgabe 55: Jakob, Laszlo, Markus und Michael.

Wir stellen verschiedenste Themen in speziellen Segmenten vor:

Was uns bewegt
0:00 – 52:39 min.

Film der Woche
52:39 – 63:06 min.

Coming Soon: Dignity or Doom
63:06 – 109:51 min.

VS
109:51 – 139:07 min.

Download

Nach dem Klick findet ihr noch die besprochenen Trailer, Bilder und Videos.

SuperBowl-Spot „Ian Up For Everything“

SuperBowl-Spot „The Truth“

Teaser: Transformers 4

Trailer: Palo Alto

Trailer: A Million Ways to Die In the West

Seth MacFarlanes SuperBowl-Spot für „A Million Ways to Die In the West“

Trailer: Under the Skin

Trailer Three Days to Kill

Trailer: A Long Way Down

6 Responses to “Trash Talk #55 Ganz unterhaltsam, aber ein bischen albern”

  1. 1
    Samantha Says:

    Guten Abend zusammen,

    seit langer Zeit bin ich mal wieder über euren Trash Talk gestolpert und habe mich gefreut, dass es euch noch gibt! Sind David Schröder und Adrian gar nicht mehr dabei? Das ist schade! … :-(

    Na ja … auch die neuen Stimmen sind sehr sympathisch! Vor allem Michael habe ich heute sofort ins Herz geschlossen :-), denn auch ich halte Quentin Tarantino für einen der überschätztesten Filmemacher aller Zeiten. Der Typ war vor 20 Jahren mal originell und ruht sich seitdem darauf aus. Mich nervt ehrlich gesagt auch, dass so viele Leute, die sich bewusst vom „bösen Mainstream“ abgrenzen wollen, Tarantino als ihren großen Helden feiern. Fragt man dann nämlich nach, was an der Inszenierung dieses Typen so toll sein soll und ob ein Zitat immer per se schon einen Mehrwert darstellt, dann ist da in der Regel nur heiße Luft. Wer ein eher schlichtes Gemüt hat und Gewalt abfeiern will, der soll das meinetwegen tun – aber dann soll er (oder sie) auch dazu stehen, ohne diese selbstgerechte Aura des vermeintlich alternativen elitären Filmkenners. Tarantino ist so alternativ wie Hohes C zum Frühstück, er ist erzählerisch so elegant wie ein Lackschuh in der Steilwand und er ist so unvorhersehbar wie das Fernsehprogramm Sonntagabend 20.15 Uhr in der ARD…

    Aber nun zur Sache, bevor ich mich hier noch aufrege:

    1. Duell: ganz klar: David O. Russell
    2. Duell: für mich sehr schwer, da ich Kurosawa sehr schätze aber dennoch David Fincher meine Stimme geben muss und
    3. Duell: Darren Aronofsky, obwohl Kevin Costner ja eigentlich ein ganz sympathischer Kerl ist. Falls ihr noch Zweifel haben solltet, schaut euch mal Costners Debütfilm „Malibu Hot Summer“ an … Das ist noch nicht mal Trash, sondern so ziemlich das Schlimmste, was ich je gesehen habe! ;-)

    Trashige Grüße von

    Sam

  2. 2
    admin Says:

    Hi Samantha,

    schön wieder von dir zu hören/lesen. Adrian und ich mussten uns leider aus beruflichen Gründen zu großen Teilen vom Trash Talk lossagen.

    Aber es gibt auch gute Nachrichten :-)

    Gänzlich bin ich dem Trash Talk nicht abtrünnig geworden, der Edit stammt nach wie vor weiterhin von mir (ein verzweifelter Versuch ein wenig Ordnung in das akkustische Chaos zu bringen :-D ) Evtl lässt sich demnächst auch wieder eine Gastrolle für mich einbauen ;-)

    Und auch Adrian hat große Pläne: Wie bereits erwähnt, arbeitet er an einer wöchentlichen Youtube Show zum Thema Film und drumherum. Wenn alles gut läuft sollte diese bis Mitte des Jahres zu sehen sein.
    (Wir geben dann natürlich auf allen Kanälen bescheid!)

    Alles gute und weiterhin viel Vergnügen auf WSM,

    David

    P.s. noch mein Senf zur aktuellen Runde

    1. Ich kann mit Russell einfach so gar nichts anfangen,
    daher das andere Übel: Rattner
    2. Trotz Kurosawas Beitrag zur Filmgschichte: Fincher
    3. Trotz „Der mit dem Wolf tanzt“: Aronofsky

  3. 3
    David Spade Says:

    1. Der Geheimfavorit Brett Rattner

    2. Ja Fincher liegt mir einfach näher. (kenne die 7 Samurai nicht und fand die 3 Kurosawa Filme, die ich gesehen habe zwar stabil, aber das reicht nicht gegen Fight Club und Sieben)

    3. Aronofsky und das ist nicht mal knapp.
    Postman ist einer der schlechtesten Filme, die ich jemals gesehen habe, auch von der technischen Umsetzung. Waterworld ist ganz lustig, aber lebt auch irgendwie vom Trash-Faktor. Der mit dem Wolf tanzt ist ganz ok, aber auch nicht viel mehr.
    Ja und Aronofsky ist mir dann eben auch näher.

  4. 4
    Tobias Says:

    Gude,

    1. Russell: Mir gefiel Silver Linings Playbock ziemlich gut. Ratner war letztes mal wirklich nur Mittel zum Zweck, um Intellektuellenliebling Allen raus zu kicken. Jetzt wo er seinen Dienst getam hat, kann auch er in die Verlierertüte.

    2. Kurosawa: Ganz klar der Meister. Wer war noch gleich Fincher? ;) Scherz…ich mag Finscher wirklich sehr, aber Kurosawa gehört halt zu meinen persönlichen Big Five.

    3. Aronofsky: Ziehen wir mal die Statistik heran:
    Aronofsky – Meisterwerke: 2 Scheiße: 1
    Costner – Meisterwerke: 1 Scheiße: 2
    Also knapp Aronofsky, wobei noch nie ein Film mich so peinlich berührte wie The Fountain.

    Viele Grüße,
    Tobias

  5. 5
    JerryTom Says:

    Saludos!

    Fantastisch, mit welchem Eifer hier diskutiert wird! ;-)
    Leider muss ich den Trashtalk für diese Woche absagen, die nächste Folge kommt somit erst am 23.2. online!

    Eine schöne Zeit bis dahin und beste Grüße! :-)

  6. 6
    L.A. Says:

    Diese Woche kein Trashtalk? :( Dann hab ich ja massig Zeit um auf meine Klausuren zu lernen…

    Kurz und knapp zum VS:
    1. David O. Russell
    2. David Fincher
    3. Darren Aronofsky

Leave a Reply