Tag-Archiv | Omar Sy

Inferno (2016) Review

Inferno (2016) Review

Man stelle sich vor, der charismatische Rhetoriker und Visionär Steve Jobs hätte sein fundiertes Fachwissen und seine unerschöpflichen Ressourcen nicht dazu benutzt, innovative Gebrauchsgegenstände zu kreieren, sondern um sich der Probleme der Welt anzunehmen. Das klingt im ersten Moment gut? Dann stelle man sich jetzt auch noch vor, Mr. Jobs würde die Wurzel allen Übels […]

Themenpodcast #16 X-Men – Days of Future Cast (2014)

Themenpodcast #16 X-Men – Days of Future Cast (2014)

Die Woche im Zeichen der X-Men: Um dem popkulturellen Status von „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ gerecht zu werden, widmen wir diesem Film eine Podcast-Spezialausgabe und diskutieren über sämtliche Elemente des Films…unter anderem sein Ende. Achtung: Es wird (natürlich) gespoilert! Die Besetzung: Jakob, Laszlo, Markus und Mamon. Laufzeit 101:04 min. Download

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014) Videokritik

Heute widmen wir uns dem ersten richtig großen Blockbuster des Jahres. Das Treffen der Generationen in „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ wird von Markus aus der Zukunft für seine Vergangenheit, also unsere Gegenwart…auf jeden Fall wird der Film ausführlich besprochen. Episch!

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014) Review

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014) Review

Jetzt also Zeitreisen. Ein gewisser Einfallsreichtum lässt sich den Verantwortlichen von 20th-Century-Fox bei der Gestaltung des X-Men-Universums durchaus attestieren. Auf die aus „X-Men“ (2000), „X-Men 2“ (2003) und „X-Men: Der letzte Widerstand“ (2006) bestehende Ur-Trilogie folgten mit „X-Men Origins: Wolverine“ (2009) und „X-Men: Erste Entscheidung“ (2011) zwei Prequels, welche jedoch in einem komplett unterschiedlichen Kontext […]

Der Schaum der Tage (2013) Review

Der Schaum der Tage (2013) Review

Das jüngste Werk von Ausnahmeregisseur Michel Gondry sorgte bereits vorab für heftige Kontroversen, da Gondry nach der französischen Auswertung erneut zur Schere griff und den Film für die internationalen Märkte rund 36 Minuten kürzte. Für die Kritiker Grund genug, dem Film dramaturgische Schwächen zu attestieren, vor allem aber wird die mangelnde Werktreue zur Romanvorlage Boris […]