Tops, Flops und Listen-Stuff

Die WSM-Top-Ten des Kinojahres 2014: Platz 6 und Platz 5

Die WSM-Top-Ten des Kinojahres 2014: Platz 6 und Platz 5

Platz 6 Markus S.: Snowpiercer Politisch brisant, allegorisch aufgeladen, visuell herausragend. Die Sci-Fi-Dystopie „Snowpiercer“ wird sicherlich nicht jeder mögen, dafür ist der Film an einigen Stellen einfach zu verspielt und absurd. Aber wenn man sich auf das metaphorische Grundkonzept und die scheinbar hanebüchene, aber dadurch so geniale Prämisse einlässt, dann bekommt man ein intelligentes Spektakel […]

Die WSM-Top-Ten des Kinojahres 2014: Platz 8 und Platz 7

Die WSM-Top-Ten des Kinojahres 2014: Platz 8 und Platz 7

Platz 8 Markus S.: Ein Brief an Momo Mittlerweile dürfte sich meine Liebe für japanische Animationsfilme ja bereits herumgesprochen haben, daher gibt’s an dieser Stelle auch eine besonders dicke Empfehlung für Hiroyuki Okiuras „Ein Brief an Momo“, der bei uns leider nur fürs Heimkino erschienen ist. Ein ganz fantastischer und charmanter kleiner Film über Liebe, […]

Die WSM-Top-Ten des Kinojahres 2014: Platz 10 und Platz 9

Die WSM-Top-Ten des Kinojahres 2014: Platz 10 und Platz 9

Platz 10 Markus S.: Edge of Tomorrow Soldaten in Exo-Skeletten, die gegen schlicht und ergreifend böse Aliens kämpfen müssen; in Trial-&-Error-Manier und angelehnt an „Und täglich grüßt das Murmeltier.“ Ja, das ist mein Ding, verdammt noch mal! Eine ultraklassische Heldengeschichte mit bittersüßer Romantik, mitreißend inszenierter Action, genügend Humoreinschüben und einem tollen Hauptdarsteller-Duo. Doug Limans Sci-Fi-Actioner […]

Die WSM-Flops des Kinojahres 2014: Platz 2 und Platz 1

Die WSM-Flops des Kinojahres 2014: Platz 2 und Platz 1

Platz 2 Markus S.: Pompeii Ich hatte mich wirklich auf Paul W. S. Andersons neuen Film gefreut. „Wird bestimmt saudumm, aber optisch geil“, hatte ich mir nichtsahnend gedacht, als ich mit Kollege Jakob das Lichtspielhaus betrat. Doch weit gefehlt. Als erklärte „Resident Evil“-Fanboys mussten wir nicht nur den Niedergang der Küstenstadt, sondern auch den der […]

WSM-Special: Die besten Weihnachtsfilme

WSM-Special: Die besten Weihnachtsfilme

Aus Anlass des frohen Festes haben wir uns zusammengesetzt und in den filmhistorischen Teilen unseres Hirns nach Filmen gesucht, die sich mit ebenjenem Fest beschäftigen. Wir präsentieren unsere garantiert subjektiven Lieblings-Weihnachtsfilme: Jakob Black Christmas (alter deutscher Verleihtitel: Jessy – Die Treppe in den Tod) (1974) Weihnachten muss nicht immer besinnlich sein, man kann es auch […]

Die WSM-Flops des Kinojahres 2014: Platz 5 bis 3

Die WSM-Flops des Kinojahres 2014: Platz 5 bis 3

Platz 5 Markus S.: Noah „Noah“ ist zwar kein totaler Rohrkrepierer, aber auch leider kein faszinierendes Epos geworden, welches man bei einem Regisseur dieses Kalibers durchaus erwarten durfte. Die freie Adaption der alttestamentarischen Geschichte ist nämlich einfach nur maßlos enttäuschend. Hätte sich Darren Aronofsky bemüht, ein ggf. sperriges, aber durch und durch mythisch-enigmatisches Werk abzuliefern, […]

Tops und Flops 2013 – Die sechste Perspektive

Tops und Flops 2013 – Die sechste Perspektive

Flop 5 5. You’re Next Der Film hält, was der Titel verspricht. Entscheidet sich der durchschnittliche Kinobesucher dazu, sich diesen Film anzuschauen, so ist er der nächste Zeuge eines unglaublich schlechten Films, der nichts, aber auch gar nichts zu bieten hat. Zwar sterben so gut wie alle Darsteller, die im Film vorkommen, doch die Anteilnahme […]

Tops und Flops 2013 – Die fünfte Perspektive

Tops und Flops 2013 – Die fünfte Perspektive

Flop 5 5. Man of Steel Das Männlein aus Stahl ist eines der anschaulichsten Beispiele für die Tendenz des gegenwärtigen Hollywoodkinos, trotz Riesenbudgets offensichtlich nicht einmal Peanuts in die Finanzierung der Drehbuchentwicklung zu investieren. Nicht verwunderlich, dass dabei ein von Logikfehlern durchsetzter dramaturgischer Flickenteppich entsteht, der gerade so von deus-ex-machine-Schlüssen lose zusammengehalten wird. Obwohl Zack […]

Tops und Flops 2013 – Die vierte Perspektive

Tops und Flops 2013 – Die vierte Perspektive

Flop 10 10. Broken City Auf dem Regiestuhl nahm Allen Hughes Platz, der zuvor mit seinen Bruder den vor allem visuell berauschenden Film „Book of Eli“ abgeliefert hatte. Die Hauptrollen spielen Mark Wahlberg und Russel Crowe. Doch statt eines meisterlichen düsteren Thrillers über Machtmissbrauch in einer Großstadt ist „Broken City“ erschreckendes Mittelmaß. Nur selten glänzt […]

Tops und Flops 2013 – Die dritte Perspektive

Tops und Flops 2013 – Die dritte Perspektive

Flops 2 Guns Vorhersehbares und gezwungen komisches Actiongeplänkel ohne jegliches Ziel. Die Dramaturgie scheint hier aus dem Lehrbuch „Gib mir zwei Minuten, ich schreibe dir ein Drehbuch“ zu stammen und macht es möglich, die Plotpoints mit der Stoppuhr zu bestimmen.

Die 20 größten Erwartungen an das Kinojahr 2014

Die 20 größten Erwartungen an das Kinojahr 2014

Angesichts des eher durchschnittlichen Kinojahres 2013 sei an dieser Stelle ein Blick ins filmische Jahr 2014 geworfen. Große Schauspieler, große Regisseure und große Franchises wird es auf die Leinwand verschlagen, klangvolle Namen gehen Hand in Hand mit (noch) unbekannten Gesichtern. Welche Erwartungen schlussendlich erfüllt werden und welche nicht, das wird sich zeigen… Das erstaunliche Leben […]

Tops und Flops 2013 – Die zweite Perspektive

Tops und Flops 2013 – Die zweite Perspektive

Flop 5 5. Star Trek Into Darkness Ein auf keiner Ebene sinnvoller oder gar guter Actionfilm, der das Erbe von Spock und Kirk mit Volldampf in den Sand setzt und sie zu beliebig austauschbaren Figuren in einem beliebig austauschbaren Universum macht. Dazu ein Bösewicht ohne Profil und ohne Motivation, der jedoch ein wundervolles dramaturgisches Alibi […]

Tops und Flops 2013 – Die erste Perspektive

Tops und Flops 2013 – Die erste Perspektive

Flop 5 5. The Grandmaster Wong Kar-Wais entschleunigt-elegisches Porträt des legendären Yip-Man hat insgesamt zu wenige Martial-Arts-Momente zu bieten und die, die präsentiert werden, sind dann zumeist sehr eigenwillig fotografiert. Handlungstechnisch dominiert zumeist die Langeweile, die Figuren lassen einen seltsam kalt und Kar-Wais spezielle Art und Weise der Zeitlupen-Inszenierung passt so gar nicht zu den […]

Die 22 (bislang) denkwürdigsten Momente des Kinojahres 2013 (2/2)

Die 22 (bislang) denkwürdigsten Momente des Kinojahres 2013 (2/2)

Achtung Spoilergefahr! 10. Stoker Sowohl das erotische und inzestuöse Klavierduett zwischen India (Mia Wasikowska) und ihrem Onkel Charlie (Matthew Goode), als auch die Szene, in welcher sich die mit Blut und Dreck beschmutzte India unter der Dusche selbst befriedigt, nachdem ihr Onkel einen ihrer Klassenkameraden (Alden Ehrenreich) getötet hat, der im Begriff war, sie zu […]

Die 22 (bislang) denkwürdigsten Momente des Kinojahres 2013 (1/2)

Die 22 (bislang) denkwürdigsten Momente des Kinojahres 2013 (1/2)

Achtung Spoilergefahr! 1. Silver Linings Pat (Bradley Cooper) und Tiffany (Jennifer Lawrence) gehören zusammen. Das ist dem Zuschauer auch eigentlich relativ schnell klar. Doch wie es die Regeln des Genres eben wollen, dauert es bis zum Schluss, bis es die beiden Protagonisten endlich selbst begreifen und es sich auch eingestehen. Und wenn es dann soweit […]

Zehn sehenswerte Horrorfilme jenseits der unmittelbaren Öffentlichkeit

Zehn sehenswerte Horrorfilme jenseits der unmittelbaren Öffentlichkeit

10. The Hole (Nick Hamm, 2001) Das britische Kammerspiel mit den damals noch eher unbekannten Nachwuchsdarstellern Thora Birch, Keira Knightley und Desmond Harrington besticht durch seinen zwar abgewandelten, jedoch stets effektiven Umgang mit dem dramaturgischen Kniff des unzuverlässigen Erzählens. Eindrückliche Schauspielleistungen, ein genialer Synth-Score von Clint Mansell (Musik zu allen Filmen von Darren Aronofsky), ein […]

Tops und Flops 2012 – Zweite Perspektive

Tops und Flops 2012 – Zweite Perspektive

Flop 5 5. The Amazing Spider-Man Altbewährtes Konzept, geringfügige Neuerungen, einige nette Regieeinfälle. Aber auch: Langeweile, teilweise arg laue Effekte und ein wenig durchdachter Plot. Macht diesen Film dann alles in allem für mich zu einem der größten künstlerischen Flops des Kinojahres. Beim nächsten Mal will ich definitiv mehr Spidey-Ego-Sequenzen, die waren nämlich ziemlich nice.

Tops und Flops 2012 – Erste Perspektive

Tops und Flops 2012 – Erste Perspektive

Flop 5 5. Verblendung Warum, David Fincher, warum? Warum lässt du dich in den Remake-Wahn der „Traum“fabrik einspannen, nur um am Versuch zu scheitern, einen herausragenden schwedischen Film neu zu interpretieren? Da wäre vermutlich sogar so etwas wie „The Social Network 2“ besser gewesen. Für das in stilistischer Hinsicht versöhnliche Ende werden immerhin ein paar […]

Die Top Ten des Kinojahres 2011 – Die wahre Perspektive

Die Top Ten des Kinojahres 2011 – Die wahre Perspektive

10. Hell Ich stimme zwar hinsichtlich des Filmgeschmacks recht selten mit den Kollegen überein, muss an dieser Stelle aber einmal Max beipflichten, dass es ein wirklicher Kampf um die hinteren Plätze war. Dass unser Geschmack dann doch nicht kongruent ist, lässt sich daran erkennen, dass es bei mir Filme wie Planet der Affen und Tree […]

Die Top Ten des Kinojahres 2011 – 2. Perspektive

Die Top Ten des Kinojahres 2011 – 2. Perspektive

10. Sucker Punch Das war ein harter Kampf auf den hinteren Rängen. „Cheyenne“ mit Sean Penn und Greg Mottola’s „Paul“ machten ordentlich Druck. Am Ende sollte sich aber trotzdem Zack Snyder’s Wundertüte einen Platz in meinem auf zehn Streifen beschränktem Filmherz erobern. Das Ding macht Spaß, ist voller netter Anspielungen auf die Popkultur und hat […]