Hinterlasse einen Kommentar

Beach Bum (2019) Blu-ray-Kritik

© Constantin Film

© Constantin Film

Mit „Beach Bum“ ist Harmony Korines neuester Film nun fürs Heimkino erhältlich, in welchem er voraussichtlich eine einzigartige Atmosphäre versprühen wird. Wie auch schon in seinem vorherigen Film „Spring Breakers“ legt Korine keinerlei Wert auf Konventionen und das ist in diesem Fall auch gut so. In „Beach Bum“ verbringen wir 90 Minuten an der Seite von Moondog (Matthew McConaughey), einem in den Florida Keys umhertreibenden Poeten. Sein Alltag besteht dabei weniger aus kreativen Schreibaktivitäten, sondern vielmehr aus Partys, Sex und Drogen. Als eine ihm sehr nahestehende Person allerdings das Zeitliche segnet, weist deren Testament Moondog eine Aufgabe zu: Er soll endlich seine Memoiren schreiben, ansonsten verfällt sein Erbe.

Die Handlung des Films ist jedoch vollkommen Nebensache, im Vordergrund steht die Erfahrung und die spirituelle Reise des Moondog. Diese wird begleitet von verschiedenen Charakteren, die unter anderem von Jonah Hill, Snoop Dog, Zac Efron, Martin Lawrence und Isla Fisher verkörpert werden. Die Darstellung des Protagonisten kommt dabei der eines Antihelden sehr nahe, so wird er oftmals als „great man“ oder „brilliant“ bezeichnet, während konservativere Charaktere nahezu verachtet werden. Korines Film ist eine Ode des Wegbrechens von gesellschaftlichen Konventionen und auf keinen Fall Massenware. Wer sich aber auf den gezeigten Lifestyle einlässt, dem steht ein einzigartiges Erlebnis bevor. Moondogs Lebensweisheit spiegelt gerade deswegen den Kern von „Beach Bum“ wider: „I’m just here to have a good time.“

© Constantin Film

© Constantin Film

Die Blu-ray enthält lediglich einige Interviews mit Cast und Regisseur als Bonusmaterial. Aber mehr braucht es auch nicht wirklich, denn ein Making-Of käme dem finalen Filmmaterial wahrscheinlich sehr nahe. Besonders erwähnenswert ist zudem die Kameraführung von Benoît Debie, welcher im Minutentakt poster-würdige, wunderschöne Bilder kreiert.

Autor: Oliver Drautzburg

Leave a Reply